Sonntag, 7. Februar 2016

Buch-Frühstück am Sonntag #1 | Das allererste Frühstück mit euch!

Guten morgen meine Lieben,

 Willkommen zum ersten Buchfrühstück am Sonntag! :) Ich plane euch ab jetzt immer Sonntags mein Frühstück und mein CR (=Current Read) zu zeigen und natürlich etwas über das aktuelle Buch zu plaudern.

 Zum Start in den Tag gibt's heute bei mir ein leckeres Bauernjoghurt mit Bio-Organic Knuspermüsli und dazu einen Kaffee (Wichtig! Ohne Kaffee keine nanshispower ;P) und eine Kanne Zitronenwasser. So kann der Tag ja nur gut starten finde ich. Außerdem habe ich ein super Buch als Begleiter heute dabei und zwar Am grünen Rand der Welt von Mr. Thomas Hardy.
 Ich muss zugeben, dieses Buch begleitet mich jetzt schon einige Zeit, nämlich schon seit Anfang des Jahres 2016. Warum habe ich nicht geschafft es in einem Monat fertig zu lesen? Kennt ihr das vielleicht wenn ihr ein Buch lest, welches etwas dichter und damit kleiner beschriebene Seiten hat und es euch einfach vorkommt als würdet ihr gar nicht weiterkommen und man schafft grade mal 10 Seiten in einer Stunde oder so? Das ist bei diesem Buch definitiv der Fall und das hat dazu geführt, dass ich es nach der ersten Hälfte zur Seite gelegt habe und bei einem anderen Buch weitergelesen habe. Es hat glaube ich auch daran gelegen, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben zu einem englischen Klassiker gegriffen habe, ich den Schreibstil nicht gewohnt war und mich da erst reinlesen musste. Anyway, heute wird auf jeden Fall daran weitergelesen und darauf freue ich mich schon, denn die Geschichte gefällt mir wirklich sehr gut und ich finde außerdem, dass Thomas Hardy einen ganz tollen Schreibstil hat und einen komplett eigenen Humor in die Geschichte bringt.
 Ich will euch ganz schnell noch erzählen um was es eigentlich geht. Im Großen und Ganzen geht es in dem Buch um den Schäfer Gabriel Oak und Fräulein Bathsheba Everdeene. Diese beiden sind die Hauptpersonen der Geschichte, neben ganz vielen Nebencharakteren denn es geht um einen Gutshof der Bathsheba (By the way...was für ein toller Name, bitte?) von ihrem Onkel vererbt wird. Mit Schäfer Oak hat Miss Everdeene schon eine kleine Vorgeschichte, denn Oak hat sich ganz schön in die junge hübsche und selbstständige Bathsheba verliebt und ihr sogar einen Heiratsantrag gemacht, den sie jedoch abgelehnt hat. Wenn ich mich recht erinnere, hat sie so etwas in der Art gesagt wie:
"Ich würde nur heiraten, wenn ich dafür keinen Mann an meiner Seite brauchen würde."
Das sagt denke ich sehr viel über Bathsheba aus, vorallem wenn man bedenkt, dass wir uns in einer Zeit befinden, in der es sehr unüblich gewesen ist, dass eine Frau mehr Selbstbestimmung für sich beansprucht und sich selber aussuchen möchte, wie sie lebt. Durch die Tradition getrieben, sieht sich Bathsheba aber doch dazu gezwungen einen Ehemann zu finden, was eigentlich keine schwere Suche sein kann denn sie hat noch einige mehr Verehrer, u.a. der geheimnissvolle und ewige Junggeselle Boldwood und der junge gutaussehende Sergeant Troy. Hin und hergerissen zwischen Tradition, Selbstachtung und Liebe bleibt abzuwarten für was für einen Weg sie sich entscheiden wird.
 So, jetzt habt ihr denke ich ungefähr einen Überblick über die Storyline und ich bin schon gespannt wie es weitergeht, deshalb werde ich jetzt weiterlesen.
 Habt alle einen wunderschönen Sonntag und ganz viel nanshislove <3

Anna xxx

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen