Sonntag, 8. Mai 2016

Buchfrühstück am Sonntag #12 | Danke für alles Mama...Muttertagsspecial!

 Guten Morgen meine Lieben und einen schönen Muttertag!
 Das heutige Buchfrühstück am Sonntag ist meiner Mama gewidmet, welche ihr auf dem Bild auch seht (sie ist die auf der rechten Seite ;P). Das Foto zeigt, finde ich, so gut wie viel Spaß wir immer haben, wenn wir zusammen sind. Mama du hast einfach so eine Ausstrahlung, die einen immer fühlen lässt, dass alles gut ist und dafür danke ich dir. Ich danke dir ebenfalls dafür, dass du immer für mich da bist, ich mich immer an dich wenden kann, egal mit was für einem Problem. Du bist einfach die stärkste Frau die ich kenne.
Eines will dir das kleine Mädchen auf dem Bild noch sagen: Von allen Frauen auf der Welt, bin ich froh, dass du meine Mama bist! <3 Ich hab dich lieb :****
 So, jetzt nach dieser Gefühlsduselei aber zum Frühstück :'D. Heute gabs selbstgemachten Rhabarber-Baiser-Kuchen (Rezept wie immer am Ende des Posts) und einen Kaffee.
 Das Buch, dass ich euch heute zeige, ist eines meiner Kinderbücher, ich dachte das würde ganz gut zum Muttertag passen, dass ich euch eines meiner ältesten Bücher zeige und auch eines welches ich damals von meiner Mamsi geschenkt bekommen habe. Ja, Die englischen Rosen ist tatsächlich ein Buch von Madonna, ihr habt euch nicht verlesen. In diesem Büchlein geht's um eine Clique von vier Mädels, welche allerbeste Freundinnen sind. Ein weiteres Mädchen in ihrem Viertel ist jedoch immer alleine. Dabei ist sie sehr hübsch und auch noch nett. Das Problem ist nur, dass die vier anderen Mädels sehr eifersüchtig auf sie sind, und so verhalten sie sich ihr gegenüber äußerst gemein. Bis ihnen bei einer Übernachtungsparty allen Vieren im Traum auf einmal eine Fee erscheint um sie auf eine ganz spezielle Reise mitzunehmen nach welcher sie definitiv ein anderes Bild von dem schüchternen hübschen Mädchen, das sie so hassen, haben werden. Ich habe dieses Buch immer sehr gemocht und ganz ehrlich, ich liebe heute noch es durchzublättern und die kurze Geschichte zu lesen. Es ist eine sehr witzig geschriebene Geschichte, die auch eine wichtige Moral, vorallem für Kinder, beinhaltet: Schau hinter die Fassade. Ich danke hier wirklich nochmal meiner Mama, dass sie damals so einen guten Geschmack in Sachen Kinderbüchern hatte und mein Urteilsvermögen bezogen auf Literatur damit sehr positiv geprägt hat.
 Das war's auch schon wieder meine Lieben, habt noch einen schönen Sonntag und ganz viel nanshislove <3
 Anna

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Zutaten:
250g Butter
250g Zucker
250g Mehl
1Pck. Vanillezucker
Mark einer halben Vanilleschote (kann man auch mit einem weiteren halben Päckchen Vanillezucker ersetzen)
1Pck. Backpulver
2 Eier
4 Eigelb
4 Eiweiß
500g - 1kg Rhabarber
nochmal 250g Zucker
Fett für das Blech

Zubereitung:
  • den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen
  • Rhabarber waschen, schälen, klein schneiden und in einer Schüssel bereitstellen
  • die Butter, die ersten 250g Zucker, das Mehl, den Vanillezucker und das Mark der Schote, das Backpulver, die 2 Eier und 4 Eigelbe zu einem Teig verrühren, am Besten mit einem Handmixer
  • den Teig sehr gleichmäßig auf dem eingefetteten Backblech verteilen und den Rhabarber darüber gut verteilen
  • das Ganze kommt dann für 20-30 Minuten in den vorgeheizten Ofen
  • in der Zwischenzeit werden die Eiweiße zu Schnee geschlagen, dazu werden die Eiweiße zuerst auf mittlerer Stufe des Mixers geschlagen (wirklich aufpassen, dass nichts mehr auf den Mixerstäben ist, sonst wird nix aus dem schönen Eischnee!!!) und danach auf höhere Stufe gestellt, die weiteren 250g des Zuckers immer nach und nach einrieseln lassen, so lange schlagen, bis man wenn man ein wenig Eischnee zwischen Daumen und Zeigefinger reibt, fast keine Zuckerkörner mehr spüren kann
  • wenn der Kuchen schön angebräunt und aufgegangen ist, den Eischnee gleichmäßig darauf verteilen und für ca. weitere 10 Minuten in den Ofen geben (Bitte schaut, dass der Eischnee nicht allzu dunkel wird!)
  • der Kuchen schmeckt auch warm seeeehr lecker. Lasst es euch schmecken :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen